Erfahrungsaustausch unter Adoptivfamilien und Fachkräften

Herzlich Willkommen bei BAKO e.V.!

Der Bundesverband für Adoptivkinder aus Osteurasien e.V. (BAKO e.V.) ist eine unabhängige, bundesweit tätige Organisation für den Erfahrungsaustausch von Adoptivfamilien und Fachkräften sowie Interessierten zum Thema Auslandsadoption mit Fokus auf die Region Osteurasien (z.B. Bulgarien, Russland, Kasachstan, Ukraine).

BAKO e.V. wurde am 08.11.2014 in Bonn von Menschen gegründet, deren Lebenswege auf besondere Weise mit den Regionen und Menschen in Osteurasien verbunden sind. Ihnen wurde das Kostbarste anvertraut, was dort zu finden ist, das Leben selbst – die Kinder des Landes, die heute unsere Familien bereichern.

Täglich erleben wir mit unseren Kindern neue, schöne, aber auch herausfordernde Momente. Ob bei der Ankunft in Deutschland, beim Eingewöhnen in die neue Familie, im Laufe der Kindergarten- und Schulzeit oder im zwischenmenschlichen Umgang miteinander.

Manche Erlebnisse möchten wir gerne mit anderen Adoptiveltern teilen oder Erfahrungen im Umgang mit besonderen Situationen besprechen. BAKO e.V. macht dieses möglich. Treten Sie über BAKO e.V. in Kontakt mit anderen Adoptiveltern, qualifizierten Sozialpädagogen und Fachkräften zum Wohle Ihrer Kinder.

Was uns alle miteinander verbindet, ist die Liebe zu unseren Adoptivkindern, ihr Wohlergehen und das Wissen um ihr einzigartiges Potenzial.

22

Jun2021
Die Anmeldung zum Online-Seminar  "Was ist denn nur ... Read More
22. Juni 2021Bako e.V.

Veranstaltungskalender

Sep
25
Sa
Seminar mit Frau Wiemann
Sep 25 ganztägig

Was ist denn nur mit Paula und Philipp los?
Lebensalltag mit seelisch verletzten Kindern und Jugendlichen

Folgen von Traumatisierungen bei Kindern und Jugendlichen stellen aufnehmende Pflege- und Adoptiveltern vor große Herausforderungen. Wir wissen heute, dass frühe Stresserfahrungen oft lebenslang eine erhöhte Verwundbarkeit und eine teilweise veränderte Wahrnehmung der Welt mit sich bringen. So manches Kind reagiert aggressiv, ist »allergisch« gegen Fremdsteuerung und kämpft um Autonomie. Entweder will es im Mittelpunkt stehen, von anderen wahrgenommen werden, will andere steuern. Sonst glaubt es, verloren zu gehen. Oder es zieht sich zurück, wirkt abwesend, unterwirft sich, verfällt in Trance-Zustände u.v.a.

Durch traumatische Ereignisse wird nur ein Teil der menschlichen Psyche verletzt. Ein anderer Teil verfügt über vielfältige Selbstheilungskräfte und Ressourcen. Wie diese Selbstheilungskräfte aktiviert werden können, was eine »traumaheilende Pädagogik« bewirken kann, wie Kinder und Jugendliche stabilisiert und gestärkt werden können, wird an diesem Fortbildungstag vermittelt. Das Einbringen persönlicher Fragen der Teilnehmenden ist möglich und erwünscht!

Hier geht es zur Anmeldung!

Was bieten wir an?

image (9)

Regionale Gruppen

BAKO e. V. organisiert lokale Treffen für eine gute regionale Vernetzung der Adoptivfamilien.
In einer Gruppe können die gewonnenen Erfahrungen ausgetauscht werden.
Weiterlesen

Gemeinsame Familienwochenenden

BAKO e.V. veranstaltet einmal jährlich ein Wochenende für die gesamte Familie. Während den Erwachsenen i.d.R. die Teilnahme an einem Vortrag zu bestimmten Themen ermöglicht wird, wird für die Kinder ein Kinderprogramm angeboten. Weiterlesen

Seminare

In Kooperation mit Experten und anderen Organisationen werden Konzepte für Seminare erarbeitet und Veranstaltungen organisiert. Die Mitglieder werden zur Teilnahme eingeladen.
Weiterlesen

image-8

Kulturfeste

BAKO e.V. organisiert typische osteurasische Feste (z.B. Weihnachtsfest mit Ded Moroz). Das gemeinsame Feiern mancher Kulturfeste ermöglicht den Kindern und Jugendlichen die Kultur ihres Herkunftslandes näher kennenzulernen. Weiterlesen

Mediale Plattform

Mitglieder von BAKO e.V. erhalten regelmäßig Informationen zu adoptionsspezifischen Themen (wie z.B. Erfahrungsberichte, Literaturtipps, Veranstaltungshinweise). Unser Newsletter erscheint in der Regel ein Mal pro Quartal.
Weiterlesen

IMG_3903

Öffentlichkeitsarbeit

BAKO e.V. bemüht sich um eine Verbesserung der gesellschaftlichen Wahrnehmung der Auslandsadoption als solche, und im Speziellen aus Osteurasien.