Adventsmarathon und das Neujahrsfest

Liebe Vereinsmitglieder, Adoptiveltern und Adoptionsbewerber,

in den 4 Wochen vor Weihnachten, in der Vorfreude auf das große Fest, verspüren wir besonders stark Liebe, Dankbarkeit und das Bedürfnis, etwas Gutes zu tun.
Dieses Jahr wird die Adventszeit wieder einer Fastenzeit ähneln, wie im 4. Jahrhundert, als dieser Brauch entstanden ist. Viele Menschen haben in diesem Jahr als Folge des Lockdowns ihre Arbeit verloren oder ihr Einkommen eingebüßt. Die Anderen sind gezwungen sich auf das Kulturleben und Reisen zu verzichten. Keine Kaffeekränzchen, keine Weihnachtsmärkte, kein schönes Miteinander im großen Familien- oder Freundeskreis… Man könnte sich über diesen unfreiwilligen Verzicht ärgern, aber auch eine Chance darin sehen. Denn in diesem Jahr bringt uns die erzwungene Entschleunigung auf die Gedanken über Menschen, die schon ihr Leben lang in einer unfreiwilligen Isolation leben, ohne Aussicht auf eine baldige Rettung. Und es liegt an uns, ein Stückchen unserer Herzenswärme mit ihnen zu teilen.

Wie auch im letzten Jahr wollen wir Ihnen ein interessantes und sehr menschliches Adventsprojekt vorstellen. Mithilfe unseres Adventsmarathons möchten wir die Kinder in russischen Kinderheimen unterstützen, die keine oder kaum eine Chance haben, in einer Familie groß zu werden. An jedem Adventssonntag werden wir Ihnen ein Kind vorstellen, das sich über unsere Unterstützung sehr freuen würde. Das Projekt umfasst insgesamt 2.000 Euro (500 Euro für jedes Kind). Vielen Dank vorab für Ihre Unterstützung!

Wichtiger Hinweis für die Spender:
Unser Adventsmarathon ist in der Kooperation mit dem Verein “Take my hand e.V.” entstanden, der von unserer Mitgliederin Julia Beisenov gegründet wurde.
Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, schreiben Sie direkt Frau Beisenov an: info@take-my-hand.org. Die Quittung wird Ihnen zugesandt.

ADVENTSMARATHON

Bildschirmfoto 2020-12-15 um 23.16.43
Bildschirmfoto 2020-12-15 um 23.15.52

1. Advent – Gesundheit

Begleitperson für Valentina

11-jährige Valentina aus Waisenhaus Primorje kann endlich selbständig sitzen und essen. Seit 2019 befindet sie sich zu Behandlung und Reha in Moskau. Nächstes Ziel – die Valentina’s ersten selbständigen Schritte. Auf diesem steinigen Weg ist Valentina rund um die Uhr auf die Hilfe individueller Begleitperson angewiesen. Weiterlesen

Bildschirmfoto 2020-12-15 um 23.16.17
Bildschirmfoto 2020-12-12 um 19.50.32

2. Advent – Mut

Olja´s Traum vom Hochschulabschluss

Olja ist in einem Waisenheim in Russland aufgewachsen. Nach der Entlassung gibt es für die waisen Jugendlichen meist nur einen Weg – Ausbildung zu einem einfachen Beruf, mit wenig Aussicht auf einen guten Job. Aber Olja gab nicht auf – nach der Entlassung hat sie eine pädagogische Berufsschule abgeschlossen und sogar ein Lehramtsstudium (Fernstudium) an einer Universität aufgenommen, das sie neben ihrer Arbeit als Hortbetreuerin meistert. Das fällt ihr sehr schwer. Man könnte meinen, dass Oljas Geschichte eine Erfolgsgeschichte ist. Aber leider lässt es sich noch nicht mit Sicherheit sagen. Weil ihre Geschichte noch nicht zu Ende ist. Wie fast allen Kindern, die in einem Heim aufgewachsen sind, fehlt ihr die Stabilität und Durchsetzungsvermögen. Mit etwas Hilfe wird sie ihren Weg bestimmt schaffen – sie wird ihr Lehramtsstudium zu Ende bringen und wird zu einer Lehrerin. Und dann kann sie anderen Kindern Hilfe geben, die sie einst selbst erfahren hat. Wir wollen 500 Euro sammeln, dieser Betrag würde Olja noch 20 Stunden individueller Lernberatung und 50 Nachhilfestunden mit den Pädagogen des Bildungszentrums “Bolshaya Peremena” ermöglichen. Weiterlesen

Bildschirmfoto 2020-12-16 um 23.38.01
Bildschirmfoto 2020-12-16 um 23.38.14

3. Advent – Anstrengung

Andrej’s Anstrengung unterstützen

Andrej ist 15 Jahre alt und kommt aus russischem Murmansk-Gebiet. Seine Pflegefamilie hat ihn vor 4 Jahren abgegeben, sie fand ihn viel zu lebhaft. Seitdem lebt Andrej in einem SOS-Kinderdorf.
Er besucht die Schule und bekommt Nachhilfe in Russisch und Mathe. So bereitet sich der Junge auf den mittleren Schulabschluss vor. Danach möchte Andrej mit einer Ausbildung zum Koch anfangen – in der Pflegefamilie hat ihm das Kochen viel Spaß gemacht. Andrej ist ein sehr impulsiver Teenager, er muß sich sehr anstrengen, damit alles wie geplant klappt und braucht da Unterstützung. Weiterlesen…

Bildschirmfoto 2020-12-24 um 16.04.44
Bildschirmfoto 2020-12-24 um 16.03.52

4. Advent

Sjoma: neuer Start in der Pflegefamilie

Sjoma ist 4,5 Jahre alt und lebte seit seiner Geburt in einem russischen Kinderheim in Wologda. Sjoma ist ein kluger und lebensfreudiger Junge, er hat einen ausgeglichenen Charakter – eigentlich ein Traumkind für jede Familie.

Leider hat Sjoma eine angeborene Fehlbildung der Wirbelsäule, darum kann er nicht laufen und seine Ausscheidungen kontrollieren. Kinder wie Sjoma sind in der Regel an einen Rollstuhl und das ständige Tragen von Windeln angewiesen, benötigen Operationen und teure Rehabilitation. Weiterlesen

Direktlink für PayPal-Spende: https://paypal.me/takemyhandgermany
Spendenkonto
Take my hand e.V.
IBAN DE80 6601 0075 0510 1477 56
BIC PBNKDEFFXXX
Postbank

Neujahrsfest im Online Format

An dem 10. Januar 2021 möchten wir unser Neujahrsfest im Online-Format feiern! Wir singen zusammen, teilen die Freude über die Ergebnisse des Adventsmarathons und schauen gemeinsam die Video-Botschaften von den Kindern, für die wir spenden werden und von den Kindern und/oder Familien, die gespendet haben, an. Weitere Informationen zum Online-Fest werden nach dem 25. Dezember 2020 veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an dem Fest nur für die BAKO-Mitglieder möglich ist.