Veranstaltungskalender

Okt
24
Sa
Seminar mit Frau Dipl.-Psych. Wiemann @ Region München
Okt 24 ganztägig

Irmela Wiemann stellt die theoretischen Grundlagen und Praxis der Biografiearbeit vor. Anhand konkreter Beispiele gibt Frau Wiemann Anregungen sowie Hilfestellungen bei Fragen der Adoptivkinder nach ihrer Herkunft und Vergangenheit, geeignete Worte zu finden. Kindgerechte Formulierungsvorschläge für schwere Themen werden in dem Seminar genauso thematisiert (z.B. Erkrankung der Eltern) wie der Umgang mit fehlenden oder sensiblen Informationen (unbekannter Vater, Findelkind). Mittels gemeinsamer Übungen können sich die Adoptiveltern auf Dialoge vorbereiten und Gesprächssituationen mit ihren
Kindern simulieren. Auch Zeit und Raum für persönliche Fragen ist gegeben.

Hier geht es direkt zur Anmeldung:

Seminar mit Frau Dipl.-Psych. Wiemann 24.10.2020

Okt
27
Di
Mitgliederversammlung i
Okt 27 um 19:30 – 21:00

Online-Mitgliederversammlung. Die Einladung haben die Mitglieder per E-Mail erhalten.

Jan
10
So
Neujahrsfest (Online)
Jan 10 ganztägig

Die Informationen und die Anmeldung zum Fest werden nach dem 25.12.2020 veröffentlicht.

Feb
6
Sa
Online-Seminar mit Frau Wiemann „Was tun bei Hilflosigkeit und Widerstand gegenüber Leistungsanforderungen?“
Feb 6 um 9:30

Weitere Informationen zum Seminar & das Anmeldungsformular finden Sie hier.

Mrz
1
Mo
Eltern-Kind-Austausch:Erfahrungen mit Medikamenten bei der Diagnose ADHS
Mrz 1 um 20:00 – 22:00

Die Veranstaltung ist nur für BAKO-Mitglieder. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Das Anmeldeformular finden Sie in Kürze hier

Apr
24
Sa
Seminar mit Frau Wiemann
Apr 24 um 9:30 – 16:30

Weitere Informationen zum Thema und Veranstaltungsort werden im nächsten Jahr veröffentlicht.

Jul
9
Fr
Stammtisch Rhein Main @ Biergarten
Jul 9 um 19:30 – 21:00
Sep
25
Sa
Seminar mit Frau Wiemann
Sep 25 ganztägig

Was ist denn nur mit Paula und Philipp los?
Lebensalltag mit seelisch verletzten Kindern und Jugendlichen

Folgen von Traumatisierungen bei Kindern und Jugendlichen stellen aufnehmende Pflege- und Adoptiveltern vor große Herausforderungen. Wir wissen heute, dass frühe Stresserfahrungen oft lebenslang eine erhöhte Verwundbarkeit und eine teilweise veränderte Wahrnehmung der Welt mit sich bringen. So manches Kind reagiert aggressiv, ist »allergisch« gegen Fremdsteuerung und kämpft um Autonomie. Entweder will es im Mittelpunkt stehen, von anderen wahrgenommen werden, will andere steuern. Sonst glaubt es, verloren zu gehen. Oder es zieht sich zurück, wirkt abwesend, unterwirft sich, verfällt in Trance-Zustände u.v.a.

Durch traumatische Ereignisse wird nur ein Teil der menschlichen Psyche verletzt. Ein anderer Teil verfügt über vielfältige Selbstheilungskräfte und Ressourcen. Wie diese Selbstheilungskräfte aktiviert werden können, was eine »traumaheilende Pädagogik« bewirken kann, wie Kinder und Jugendliche stabilisiert und gestärkt werden können, wird an diesem Fortbildungstag vermittelt. Das Einbringen persönlicher Fragen der Teilnehmenden ist möglich und erwünscht!

Hier geht es zur Anmeldung!

Okt
25
Mo
Mitgliederversammlung (online)
Okt 25 um 20:00 – 21:30
Jan
15
Sa
Online-Seminar “Biografiearbeit” mit Frau Julia Richter
Jan 15 um 9:30 – 15:30

Das Seminar ist ausschließlich an Adoptiveltern gerichtet, die ein Kind aus dem Ausland aufgenommen haben.

Bereits in den Vorbereitunsseminaren lernen die zukünftigen Adoptiveltern, dass die Auseinandersetzung mit der eigenen Herkunft ein wichtiger Bestandteil der Identitätsfindung bei den Kindern ist. Spätestens bei der Frage „War ich auch in deinem Bauch?“ oder „Um wie viel Uhr bin ich geboren?“ stellen Adoptiveltern fest, dass kein Weg an diesem Thema vorbeiführt. Die Kinder werden größer, die Fragen komplexer. Eines Tages werden Fragen gestellt, die die Eltern zum Handeln bewegen können, z.B. zu einer aktiven Suche nach den biologischen Eltern, Geschwistern und Verwandten.

Frau Richter begleitet dAdoptivkinder bei der Auseinandersetzung mit ihrer Biografie seit 10 Jahren. Sie wird im Seminar rechtliche und psychologische Rahmenbedingungen für die Biografiearbeit erläutern sowie einzelne Fälle vorstellen, an deren Beispiel die Sichtweise aller Akteure anschaulich dargestellt wird: Die Reflexion einer leiblichen Mutter über die Kontaktaufnahme zu ihrem Sohn, ein Erfahrungsbericht eines Adoptivkindes über seine Biografiearbeit sowie ein Feedback einer Adoptivmutter über das Familienleben, nachdem die leibliche Mutter ihren festen Platz in der Familie eingenommen hat.

Das Seminar findet am 15.01.2022 von 09:30 Uhr bis 15:00 Uhr statt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Familien begrenzt.

Kosten:
120 Euro für Nicht-BAKO-Mitglieder; 100 € für BAKO-Mitglieder.
Die Teilnehmer der Spendenaktion für Elza sowie des Adventsmarathons 2021 zahlen den Diffenrenzbetrag zwischen der Seminargebühr und der gespendeten Summe. Sollte der Betrag Ihrer Spende die Seminargebühr übersteigen, ist die Teilnahme am Seminar für Sie kostenlos.